News-Archiv - News aus der Literatur- und Verlagsszene
Berichte, Nachrichten, Meldungen

Alle News im Wortlaut - Übersicht XXVI

Anna-Seghers-Preis 2004 für Jan Wagner
Copyright: Berlin VerlagDer in Berlin lebende Lyriker Jan Wagner wird am 13. November 2004 in Mainz den Anna-Seghers-Preis der Anna-Seghers-Stiftung erhalten. Der Preis geht auf eine testamentarische Verfügung der Schriftstellerin Anna Seghers (1900-1983) zurück, nach der die Einkünfte aus ihren Werken zur Förderung von Nachwuchsautoren aus deutschsprachigen und lateinamerikanischen Ländern dienen sollen. Zu den bisherigen Preisträgern zählen Jens Sparschuh (1988), Alois Hotschnig (1993), Marion Titze (1995), Ulrich Peltzer (1997), Stefanie Menzinger (1999) und Lutz Seiler (2002). Die Dotierung des Preises ist abhängig von den jeweiligen Erträgen aus den Bücherverkäufen und anderen Rechten - 2001 betrug das Preisgeld insgesamt ca. 25.000 Euro. Neben Jan Wagner wird die 29-jährige Erzählerin Claudia Hernández aus El Salvador in diesem Jahr ausgezeichnet.

Der Lyriker, Übersetzer und Literaturkritiker Jan Wagner wurde 1971 in Hamburg geboren und studierte Anglistik und Amerikanistik in Hamburg, Dublin und Berlin. Er wurde 1999 mit dem Förderpreis für literarische Übersetzung der Stadt Hamburg geehrt, war 2000 Stipendiat im Künstlerhaus Edenkoben (Rheinland-Pfalz), erhielt 2001 den Förderpreis zum Hermann-Hesse-Literaturpreis und 2004 den Förderpreis zum Lyrikpreis Meran. 2001 erschien sein Gedichtband "Probebohrung im Himmel", 2004 der Lyrikband "Guerickes Sperling" (beide im Berlin Verlag).

Alexander von Bormann in der "Frankfurter Rundschau" vom 25. August 2004 zu Jan Wagners "Guerickes Sperling":
"Jan Wagner schreibt gepflegte Jamben (...). Jahreszeiten, Erwartungen-Enttäuschungen-Erfüllungen, Reisen und Landschaften, Kunsterfahrungen und historische Reminiszenzen und immer wieder überraschende Bildeinfälle bestimmen diese Gedichte. (...) Es ist eine Lyrik, in der Form, Ton und Gegenstand einander geistvoll informieren. Die Gedichte sprechen Kopf und Sinne zugleich an (...)."
Martin Krumbholz in der "Neuen Zürcher Zeitung" vom 5. Juli 2004 zu Wagners "Guerickes Sperling":
"Zuweilen präsentiert sich Wagners zweiter Gedichtband als Gratwanderung zwischen Lakonie und Banalität. (...) Der Umgang mit der Form ist höchst souverän. (...) Einige dieser Verse schenken dem Leser in ihrer Verbindung von Minimalismus und Eleganz so etwas wie Glück (...)."

Umfassende Seghers-Website von Margrid Bircken - u.a. mit Infos zur Anna-Seghers-Stiftung

Buchcover:
Jan Wagner: Probebohrung im Himmel. Gedichte. Berlin: Berlin Verlag 2001.
© Berlin Verlag, Berlin

(TourLiteratur 10 / Oktober 2004)

Zurück zur Übersicht "News-Archiv"
Zurück zur Startseite

 

 

 

 

 

 

Siegfried-Unseld-Preis 2004 für Peter Handke
Der Schriftsteller Peter Handke ist erster Träger des mit 50.000 Euro dotierten Siegfried-Unseld-Preises. Die Auszeichnung soll alle zwei Jahre vergeben werden. Begründet wurde er von dem vor zwei Jahren verstorbenen Suhrkamp-Verleger Siegfried Unseld.

Weiterführende Links zu Peter Handke

(TourLiteratur 10 / Oktober 2004)

Zurück zur Übersicht "News-Archiv"
Zurück zur Startseite

 

 

 

 

 

 

Franz-Kafka-Schwerpunkt bei 3sat
Grotesker Realismus - Seine einzigartige Erzählweise machte Franz Kafka (1883-1924) zu einem der bedeutendsten Schriftsteller der Weltliteratur. Anlässlich des 20. Jahrestags der 3sat-Gründung wartet der TV-Sender mit einem großen Kafka-Schwerpunkt auf. Auf dem Programm stehen bis zum 24. Oktober 2004 unter anderem fünf Filme mit Star-Besetzung von Maximilian Schell und Helmut Qualtinger über Jeremy Irons, Theresa Russell und Alec Guinness bis Orson Welles und Romy Schneider.

Kafka-Schwerpunkt bei 3sat
Weiterführende Links zu Franz Kafka

(TourLiteratur 10 / Oktober 2004)

Zurück zur Übersicht "News-Archiv"
Zurück zur Startseite

 

 

 

 

 

 

Nichts als Morde
Spannende Stories, prickelnde Orte - eingefleischte Krimifans können zehn Wochen lang blutrünstige Crime Nights, Lesungen, tödliche Inszenierungen, kurz: Morde mit Stil erleben. "Mord am Hellweg - Tatort Region" heißt das internationale Krimi-Spektakel, das noch bis zum 13. November 2004 dauert. Hagen ist die Gaststadt des Projektes, das vom Westfälischen Literaturbüro in Unna in Zusammenarbeit mit der Stadt Unna organisiert wird. Rund fünfzig deutsche und internationale Krimiautoren sind zu Gast.

Homepage "Mord am Hellweg"
Mehr Krimi-Links

Buchcover: Hanns P. Karr / Jürgen Kehrer / Herbert Knorr (Hrsg.): Mord am Hellweg. Kriminalgeschichten. Dortmund: grafit Verlag 2002.
© grafit Verlag, Dortmund

(TourLiteratur 10 / Oktober 2004)

Zurück zur Übersicht "News-Archiv"
Zurück zur Startseite

 

 

 

 

 

 

Film- und Kinopreis für "Monsieur Ibrahim"
Im Rahmen der Verleihung des Hessischen Film- und Kinopreises am 6. Oktober 2004 in Frankfurt wurde der Spielfilm "Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran" als "Beste internationale Literaturverfilmung" ausgezeichnet. Der Film des Regisseurs François Dupeyron entstand nach dem Bestseller-Roman des Franzosen Eric-Emmanuel Schmitt. Den mit 20.000 Euro dotierten Produzentenpreis nahmen Michèle und Laurent Pétin in Anwesenheit des Hauptdarstellers Omar Sharif entgegen. Die Laudatio hielt Oskar-Preisträger Maximilian Schell.

Mehr zu François Dupeyrons Film bei "filmz.de"
Filmkritik von Margarete Semenowicz bei "filmszene.de"
Homepage von Eric-Emmanuel Schmitt

Buchcover: Eric-Emmanuel Schmitt: Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran. Aus dem Französischen von Annette u. Paul Bäcker. Zürich: Ammann Verlag 2002.
© Ammann Verlag, Zürich

(TourLiteratur 10 / Oktober 2004)

Zurück zur Übersicht "News-Archiv"
Zurück zur Startseite